Unternehmen

› Unternehmen A-Z
PeopleAG Deutschland GmbH PeopleAG Deutschland GmbH
  • PeopleAG Deutschland GmbH
  • gegründet: März 2013
  • Status: inaktiv

PeopleAG

Jobportal

Die PeopleAG wurde von Marcus Reiner (44) und Andre Wolter (39) in Köln gegründet. Über eine Internetplattform vermittelt das Unternehmen Mikrojobs und Gefälligkeitsarbeiten (Smartjobs) von privaten Auftraggebern an private Auftragnehmer (Smartjobber). Transparentes und faires Arbeiten stehen dabei im Mittelpunkt. Jede Leistung ist so viel wert, wie ein Auftraggeber bereit ist, dafür zu bezahlen. Ein „abwärtsbieten“ (günstigster Preis) gibt es nicht - der Fokus der PeopleAG liegt darauf, dem Kunden so schnell wie möglich bei seinem Problem zu helfen. Hierfür stehen zur Zeit etwa 9000 Smartjobber bundesweit zur Verfügung. Alle registrierten Smartjobber sind individuell von der PeopleAG geprüft und bewertet um die Qualität der durchzuführenden Aufträge sicher zu stellen. Während der Durchführung eines Smartjobs sind diese gegen Haftpflichtschäden durch den Versicherungspartner AachenMünchener automatisch versichert. Ein bundesweites Netz von tausenden von Smartjobbern in Zusammenhang mit einer modernen APP sorgen dafür, dass eingehende Aufträge binnen kürzester Zeit vergeben werden – in der Regel hat der Kunde für sein Anliegen in weniger als einer Stunde eine(n) kompetente(n) SmartjobberIn.

PeopleAG Team

Finanzierung von PeopleAG

Finanzierungsart: Gegründet
Bewertung: unbekannt
Datum der Datenerhebung: 29.03.2012

Gesellschafter von PeopleAG

Kontakt zu PeopleAG

Für die Richtigkeit der aufgeführten Inhalte in den Bereichen der Datenbank wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Ihr falsche Angaben korrigieren oder entfernen lassen wollt, kontaktiert uns bitte per E‑Mail unter datenbank [ät] gruenderszene.de.

Unterstütze unabhängigen Journalismus! Wieso mitmachen?
Hinter unserem kostenlosen digitalen Angebot stehen 1.500 Stunden Recherche, Analyse, vertrauliche Gespräche, Fakten-Checks und Gegenlesen – und das jeden Monat. Die thematische Ausrichtung auf Gründerszene ist einzigartig. Mit unseren Artikeln geben wir exklusive Einblicke in die Startup-Szene und berichten über die junge digitale Wirtschaft wie kein anderes Medium in Deutschland. Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir erhalten.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung – es dauert nur einen Moment und du kannst uns schon ab einem Euro fördern. Vielen Dank.
Unterstütze Gründerszene