Sie nennt sich Zwei-Stunden-Chefin
Führung mal anders

Sie nennt sich Zwei-Stunden-Chefin

Bei einem Unfall brach sich Insa Klasing beide Arme, normales Arbeiten wurde für die ehemalige KFC-Managerin unmöglich. Dann änderte sie ihr Chefprinzip radikal.

Darf mein Chef mich zwingen, ins Büro zurückzukehren?
Corona-Lockerungen

Darf mein Chef mich zwingen, ins Büro zurückzukehren?

Die ersten Startups öffnen ihre Büros wieder für Mitarbeiter. Die Rückkehr zur Normalität beginnt. Doch was, wenn die Angestellten nicht wollen? Hör es dir an! (04:21)

Zurück ins Büro – hurra oder nein, danke?
Pro & Contra

Zurück ins Büro – hurra oder nein, danke?

Einige Firmen öffnen ihre Büroräume wieder für Mitarbeiter – unter gewissen Auflagen. Die Gründerszene-Redaktion ist geteilter Meinung, ob jetzt schon der richtige Zeitpunkt dafür ist.

Darf mein Chef mich zwingen, ins Büro zurückzukehren?
Corona-Lockerungen

Darf mein Chef mich zwingen, ins Büro zurückzukehren?

Die ersten Startups öffnen ihre Büros wieder für Mitarbeiter. Die Rückkehr zur Normalität nach der Quarantäne beginnt. Doch was, wenn die Angestellten nicht wollen?

Top Arbeitgeber

Alle Top Arbeitgeber →
Beratung & Training

Nicht ohne meinen Coach! Wie Gründer sich helfen lassen

In der Startup-Szene führen oft junge Menschen große Teams, teilweise mit Hunderten Mitarbeitern. Wie schaffen die das? Gründer und Gründerinnen berichten aus ihrem Coaching-Alltag.

Gründer von Trade Republic

„Ein Bewerber darf ein Nein nicht als Nein akzeptieren“

Christian Hecker ist Gründer des millionenfinanzierten Startups Trade Republic und führt fast 100 Mitarbeiter. Dabei ist er erst 30 Jahre alt. Wieso ist sein Team so erfolgreich?

Rechtsanwältin rät

Diese Fehler im Homeoffice solltet ihr unbedingt vermeiden

Wäsche aufhängen, Kinder betreuen – die Arbeit zuhause verleitet geradezu, all das nebenbei zu tun. Aber dürfen Angestellte das überhaupt? Eine Expertin gibt Antworten.

Karriereplanung

Wie schädlich ist Jobhopping wirklich?

Häufige Jobwechsel sind in der Startup-Welt üblich. Für die Karriere birgt das Risiken – es sei denn, man gibt im Bewerbungsgespräch die richtigen Antworten.